Selbstverständnis

Wir verstehen unter Qualität einen Schulalltag, der geprägt ist von Wertschätzung und Professionalität. Beide Dimensionen leben wir in allen Bereichen des Schulbetriebs. Das betrifft

  • den Unterricht,
  • die Verwaltung,
  • die Hausdienste,
  • die Führung des Hauses,
  • die Schulkultur.
Image

Qualitätsthema 1: Wertschätzung

Was verstehen wir unter Wertschätzung?

Image

Woran messen wir das?

  • Persönliche Wertschätzung und Anerkennung werden offen zum Ausdruck gebracht.
  • Es wird ein offener und transparenter Umgang mit den in der Schule vorhandenen heterogenen Ansprüchen und unterschiedlichen Interessen gepflegt.

Qualitätsthema 2: Professionalität

  • Sie betrifft alle an der Schule beschäftigen Personen.
  • Sie geht über die fachliche Kompetenz hinaus.

Was verstehen wir unter Professionalität?

Image

Woran messen wir das?

  • Zu wichtigen pädagogischen Themen werden verbindliche Übereinkünfte und Abmachungen getroffen. Es wird überprüft, ob die Übereinkünfte und Abmachungen im Schulalltag auch umgesetzt werden.

  • Die Schulverwaltungsprozesse sind effizient gestaltet und unterstützen die pädagogische Arbeit.

  • Die Kommunikation ist offen.

Qualitätsthema 3: Unterricht

Image

Wann ist Unterricht gut? Woran messen wir das?

  • Die Lehrenden informieren die Schülerinnen und Schüler über die Ziele und Absichten des Unterrichts sowie die Bedeutung der Lernziele und Inhalte.

  • Die ausgewählten Unterrichtsinhalte entsprechen dem aktuellen Stand der Fachwissenschaft und sind für die Lernenden bedeutsam.

  • Die Beziehung der Lehrenden zu den Schülerinnen und Schülern ist persönlich, wertschätzend, freundlich und respektvoll.

  • Die Lehrenden planen und gestalten den Unterricht, um den Lernenden eine umfassende Handlungskompetenz zu vermitteln.

Qualitätsthema 4: Führung

Was soll Führung leisten?

Sinn stiften -Schule gestalten - Schule verwalten

Image

Woran messen wir das?

  • Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist im Führungsverhalten eine überzeugende Vision erkennbar, die sich auf das „Alltagsgeschäft“ motivierend auswirkt.
  • Die Kommunikation zwischen der Schulleitung und allen an der Schule Beschäftigten ist geprägt durch offene Information, Verlässlichkeit und gegenseitiges Vertrauen. Konflikte werden zeitnah angesprochen und sachbezogen gelöst.
  • Entscheidungen und Entscheidungsprozesse sind für alle an der Schule tätigen Personen transparent und werden nach Möglichkeit dort getroffen, wo sie sich auswirken.
  • Es gibt verschiedene Mitwirkungsgremien und -verfahren, die sicherstellen, dass die Meinungsbildung breit abgestützt wird und dass die Interessen und Anliegen der Betroffenen in die Entscheidungen einbezogen werden.
  • Die Schulleitung stellt sicher, dass Entscheidungen eingehalten und bei Bedarf korrigiert werden.

Qualitätsthema 5: Schulkultur

Was ist Schulkultur?

Image

Woran messen wir das?

  • Die Ziele der Schule und die pädagogischen Grundfragen werden regelmäßig im Kollegium und in Fachgruppen erörtert.
  • Die Schulleitung fördert und unterstützt das Gefühl der Zugehörigkeit zur Schule und den Zusammenhalt im Kollegium.
  • Die Schule pflegt einen regelmäßigen Kontakt zu den abgebenden Schulen und den Ausbildungsbetrieben.
  • Es gibt an der Schule Angebote an schulischen Anlässen, die eine Kontaktaufnahme der Lernenden untereinander und zu den Lehrenden – über die eigene Schulklasse hinaus - fördern und die das Zusammengehörigkeitsgefühl unterstützen.
  • Die Regeln, die an der Schule gelten, sind den Lernenden bekannt und werden als sinnvoll akzeptiert.

Kontakt

Berufliche Schulen Untertaunus
Pestalozzistraße 5, 65232 Taunusstein

  • dummy06128 - 92660

  • dummy06128 - 926611

  • dummyinfo@bsutaunus.de

Anfahrt

Search

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen