HBFS Fremdsprachensekretariat

Was machen wir?

Sie interessieren sich für Sprachen?  Sie sind auf der Suche nach einer kaufmännischen Berufsausbildung?

In dieser vollschulischen kaufmännischen Ausbildung werden Ihnen alle Kompetenzen für erfolgreiche Büroarbeit vermittelt und zusätzlich erhalten Sie jeweils fünf Stunden Unterricht in der Woche in Englisch und Spanisch (für Spanisch sind keine Vorkenntnisse erforderlich!). Damit erweitern Sie Ihre Beschäftigungsmöglichkeiten in international tätigen Unternehmen deutlich, zumal es keine vergleichbare Ausbildung im dualen System gibt.

Interesse? Dann ist diese Ausbildung als Fremdsprachenassistent/in genau das Richtige für Sie!

Research

fachliche Inhalte

Die fachlichen Inhalte des FSS setzen sich aus wirtschaftlichen und organisatorischen Tätigkeiten zusammen, die durch Sprachkenntnisse ergänzt und in den erlernten Sprachen durchgeführt werden.

Übungsfirma und Übungsfirmenmesse

Die Arbeit in der Übungsfirma stellt einen zentralen Bestandteil der kaufmännischen Ausbildung im Fremdsprachensekretariat dar. Hier werden die kaufmännischen Abläufe in einem Unternehmen kennengelernt. Im 2. Ausbildungsjahr fahren wir im Rahmen einer Klassenfahrt zur internationalen Übungsfirmenmesse. Nähere Informationen finden Sie hier.

Sekretariat führen

Termine abstimmen, Reisen vorbereiten, Listen führen, Briefe schreiben. Assistenzaufgaben im Sekretariat sind vielfältig.

Sprachen

In den Sprachen Englisch und Spanisch gibt es wöchentlich jeweils fünf Unterrichtsstunden, in denen Sie in Wirtschaftsenglisch und Wirtschaftsspanisch geschult werden. Für den Spanischunterricht werden keine Vorkenntnisse benötigt, in Englisch reichen die Vorkenntnisse der mittleren Reife.

Wirtschaftlich denken und handeln

Welche Rechte habe ich bei einer verspäteten Lieferung? Was ist eine GmbH? Was ist eine Buchung? Wer bekommt die Rechnung? Fragestellungen über wirtschaftliche Abläufe sind ebenfalls Bestandteil der Ausbildung.

ICDL (International Computer Driving License)

Zur Ausbildung im Fremdsprachensekretariat gehört der Erwerb des ICDL Workforce Base, welcher aus vier Modulen besteht. Die Zertifizierung erfolgt direkt an den Beruflichen Schulen Untertaunus zu einem speziellen Schultarif. Er erhöht die Bewerbungschancen erheblich und wird von vielen Betrieben vorausgesetzt.

KMK-Fremdsprachen-Zertifikat

Das Zertifikat ist eine Zusatzqualifikation und dokumentiert die Fremdsprachenkenntnisse. Jede/r Schüler/in einer beruflichen Ausbildung kann durch eine Prüfung dieses Zertifikat erwerben.

Research

Besonderheiten

Was macht uns aus?

Ganz klar: das Auslandspraktikum. In keiner anderen unserer vielen Schulformen ist es üblich oder sogar Pflicht.

Während der Ausbildung zur/zum Fremdsprachenassistent/in muss ein 4-wöchiges Auslandspraktikum absolviert werden.

Jede/r Schüler/in hat die freie Wahl, in welchem Land er/sie das Praktikum absolvieren möchte. Praktikumsplätze innerhalb der europäischen Union können durch ein Stipendium der EU bezuschusst werden. 

 

Motivation

Warum das FSS?

Sie können im Anschluss an Ihre Ausbildung

  • in vielfältigen Unternehmen arbeiten
  • eine Ausbildung im dualen System anschließen (z. B. Kaufleute für Büromanagement, Kaufleute im Groß- und Außenhandel)
  • bei entsprechenden Noten die Fachoberschule (Form B) in nur einem Jahr absolvieren
Image

Bei Interesse gibt es alle notwendigen

Formulare und Dokumente im Download-Bereich.

Kontakt

Berufliche Schulen Untertaunus
Pestalozzistraße 5, 65232 Taunusstein

  • dummy06128 - 92660

  • dummy06128 - 926611

  • dummyinfo@bsutaunus.de

Anfahrt

Search

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen