BFS Ernährung und Gastronomie

Was machen wir?

  • Sie können sich vorstellen, eine Berufsausbildung in einem Gastronomieberuf, im Lebensmittelhandwerk in der Hauswirtschaft oder im Lebensmittelfachverkauf zu absolvieren?
  • In vielfältigen Situationen, z.B. in Kindergärten, in Schulen, Seniorenheimen und Tagungsstätten wollen Menschen versorgt werden: Sie können sich vorstellen, hier für eine wohnliche Umgebung, saubere Wäsche und leckeres Essen zu sorgen?
  • Sie haben gern mit Menschen zu tun? Gäste zu bewirten oder Kunden zu beraten könnte Ihre Berufung werden?

Dann sind Sie in der BFS, Fachbereich Ernährung, Gastronomie und Hauswirtschaft genau richtig. Denn neben den „üblichen“ Hauptfächern Deutsch, Englisch und Mathematik erhalten Sie Unterricht in Theorie und Praxis im beruflichen Schwerpunktfach Ernährung und Hauswirtschaft.

Ein guter Start in Ihren Traumberuf, oder einfach so, weil die Themen rund um gesunde Ernährung, Kochen und Gästebewirtung Ihr „Ding“ sind.

Research

fachliche Inhalte

Im beruflichen Schwerpunktfach werden Sie 12 – 14 Wochenstunden in Theorie und Praxis unterrichtet. Der Berufsbezogene Unterricht ist in 10 Lernfelder gegliedert, die innerhalb von 2 Schuljahren nacheinander unterrichtet werden.

 

Einige Schwerpunkte des Berufsfeldes sind:

Speisen zubereiten

Sie erwerben bei uns nicht nur Grundkenntnisse in der Nahrungs- zubereitung, sondern lernen auch, was beim Einkauf und der Lagerung von Lebensmitteln zu beachten ist.

Versorgung von Kunden und Gästen

Sie erlernen, Tische für Gäste einzudecken, für die passende Tischdekoration zu sorgen und Gäste zu bewirten. Auch der Verkauf von zuvor selbst zubereiteten Speisen kann Unterrichtsthema sein.

Geschmack ist nicht alles

Was steckt in unseren Lebensmitteln? Wie sieht eine Ernährung aus, die uns fit und gesund hält? Im theoretischen Ernährungslehreunterricht werden das die Themen sein.

Sauberkeit und Hygiene

Hygienisches Arbeiten ist ein Muss, sowohl in der Küche als auch in den dazugehörigen Bereichen wie der Wäschepflege oder der Lebensmittellagerung.

Research

Besonderheiten

Was macht uns aus?

Wusstet ihr schon, dass es eine Ausbildung zur Fachkraft für Fruchtsafttechnik gibt? Wie viel Fachwissen hinter vielen hauswirtschaftlichen Berufen steckt, wie viel Arbeit in einem Hotel anfällt und wie viele Stationen Lebensmittel bis zum Verkauf und schließlich Verzehr eigentlich durchlaufen, ist den meisten gar nicht klar - uns schon. Wir wissen auch, welches Messer was am besten schneidet und dass Kardamom kein niedliches Monster aus einem Videospiel ist.
Und das Beste ist wohl, dass wir ganz legitim während des Unterrichts essen dürfen; wir nennen es Geschmacksprobe...

Motivation

Warum die BFS Ernährung und Gastronomie?

Sie erlangen Fertigkeiten und Kenntnisse, die Sie optimal auf eine Berufsausbildung im Hotel- und Gaststättengewerbe, in der Herstellung und dem Verkauf von Lebensmitteln oder eine Tätigkeit im hauswirtschaftlichen Umfeld vorbereiten.

Mögliche Ausbildungsberufe sind:

  • Koch/Köchin
  • Hotel- oder Restaurantfachkraft
  • Fachkraft für Systemgastronomie
  • Hauswirtschafter/in
  • Fleischer/in
  • Bäcker/in oder Konditor/in        
  • Fachverkäufer/in Lebensmitteleinzelhandel
  • Fachkraft für Fruchtsafttechnik

Durch den Erwerb des mittleren Abschlusses haben Sie außerdem die Möglichkeit zum Besuch von weiterführenden Schulen, z.B. der Fachschule für Diätassistenten oder für Lebensmitteltechnik. Sie sind aber nicht auf diese berufliche Richtung festgelegt. Sie können auch alle weiteren Wege gehen, für die ein mittlerer Abschluss Voraussetzung ist.

Image

Bei Interesse gibt es alle notwendigen

Formulare und Dokumente im Download-Bereich.

Kontakt

Berufliche Schulen Untertaunus
Pestalozzistraße 5, 65232 Taunusstein

  • dummy06128 - 92660

  • dummy06128 - 926611

  • dummyinfo@bsutaunus.de

Anfahrt

Search

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen